Stacks Image 105



Stacks Image 103


Interview mit Gesundheitsberater & Stresscoach Herrn Philipp Alpiger Vidonya
IBF Institut BeFine,  Hofeggstrasse 15,  9200 Gossau
www.i-b-f.ch

Herr Alpiger, Sie sind einer der ersten begeisterten Anwender des Colorbox12-Coaching Konzepts geworden. Erzählen Sie uns bitte einmal, wie Sie auf das Konzept aufmerksam geworden sind.


Sehr gern. Ich erhielt ein Einladungsschreiben von der SfGU zu just diesem Colorbox12-Coaching, es lagen diverse Materialien bei, und beim Durchlesen war ich sofort fasziniert. Zum einen haben mich die Anwendungen von Frequenzen interessiert, das ist ja eines der Themen, die derzeit ganz vorn sind. Zum Anderen faszinierte mich diese Kombination aus Frequenzanwendung PLUS individualisierten Mikronährstoffen zum Selbstmischen. Das ist faktisch etwas total Neues. Wissen Sie, ich habe mich auf Stressmanagement und systemische Familienaufstellungen spezialisiert, und dieses Konzept schien für mich die ideale Erweiterung, vor allem aber auch die ideale Abrundung zu sein.

Und Sie haben sich sofort angemeldet?

Ja, ich las, dass das Informationsseminar von den Herren Andreas Hefel und Christian Appelt ausgerichtet würde. Das machte es mir einfach, denn zum einen kenne ich Herrn Andreas Hefel seit vielen Jahren und habe immer seine innovativen und gut aufgestellten neuen Konzepte bewundert, Herrn Christian Appelt kannte ich als Autor des Buches zur Bio12Code-Medizin. Da ist das Vorwort von Dr. Ruediger Dahlke das Gütesigel gewesen. Diese Qualitätskriterien machten mir also meine Anmeldung leicht - und ich wurde nicht enttäuscht.


Erzählen Sie uns doch von diesem Seminar!

Ja, es fand an einem der ersten Frühlingswettersamstage in Zürich statt. Die Veranstaltung war von der ersten bis zur letzten Minute spannend. Biophysik trifft auf Biochemie, manches ist mir bekannt gewesen, vieles aber auch vollkommen neu - und doch: Es ist eigentlich total logisch, dass die individualisierte Zuführung von gesunden Frequenzen in Kombination mit entsprechenden Mikronährstoffen ganz starke bioaktive Synergien entfalten kann. Das Sahnehäubchen ist für mich gewesen, dass ich nun auch mit meiner Ausbildung, und das möchte ich hier betonen, für meine Klienten individuell zusammengestellte Mikronährstoffmischungen anbieten kann, die ich selbst mischen und in schöne Monatsdosen abfüllen kann. Ich kann meine Klienten dafür mit der neuen Bio12Code-Software analysieren, und diese Daten liefern mir sowohl die Anweisung zum Mixen der Mikronährstoffe als auch die für das Coaching relevanten Persönlichkeits-themen. Das sind ideale Pfeiler für meine ganzheitlich orientierte Beratung. Toll. Ich habe sofort die Entscheidung getroffen einzusteigen.

Wie sind denn Ihre ersten Praxis-Erfahrungen gewesen?

Ich konnte mich schnell in die sehr intuitiv bedienbare Software und in das Mikronährstoffsystem einarbeiten, das ging ruckzuck, und meine ersten Klienten waren sofort begeistert. Die applizierten Frequenzen sind in Musik verpackt, und diese Klänge fanden alle Klienten ansprechend und stark entspannend. Der Clou ist wirklich, dass sie am Ende der Sitzung diese Dose mit der eigenen Mikronährstoffmischung mit nach Hause nehmen können: Da hat man definitiv etwas in der Hand. Das kommt sehr gut an.

Ich habe inzwischen zum einen die weiteren Softwaremodule erforscht, zum Anderen habe ich für mich und mein Angebot ein 3-Monats-Programm entwickelt, um mit meinen Klienten zu arbeiten. Die Eckpunkte heißen: Standortbestimmung, Messen, Mikronährstoffe erstellen und mit den Frequenzen balancieren und entspannen.

Diese Abläufe perfektioniere ich derzeit. Ich möchte zukünftig auch mit Gruppen arbeiten.

Kurzum: Das Colorbox12-Coaching Konzept hat mir wirklich genau das gebracht, was ich im Grunde seit Jahren gesucht habe. Mein Ziel ist, jeden Klienten gleich zum Einstieg unter den Kopfhörer zu setzen und ihm beim Entspannen zu helfen. Tolle Sache!

Das Interview führte
Medizin-Ethnologe Christian Appelt
in Kreuzlingen am 12. Juli 2017

Stacks Image 74